Sommer is over – Zeit sich endlich wieder in gruftigen Kellern, schnieken Galerien und auf dem Tanzparkett zusammenzurotten und den liebgewonnenen Teint gegen frische winterliche Blässe einzutauschen. Nach fünf monatiger Pause kehrt THE BLOCK zurück in des Weddings liebenswertesten Kulturbunker und zelebriert die Symbiose aus „Party & Art“ in gewohnt opulenter Manier.

Wie immer geht es uns darum, talentierten Künstlern, fähigen Djs und witzig-skurill-anspruchsvollen Liveacts eine Plattform zu geben, um in geselliger Runde dem Austausch zu frönen, sich kulturell berieseln zu lassen und nach ner dicken Party den Club mit nem betüdelt-freudigen Grinsen zu verlassen.

Wie läuft das ab?

Wir stellen uns den Abend so vor: Anstatt bis spät in die Nacht irgendwo vorglühen zu müssen, weils ja so super schick is erst um 2Uhr in den Club zu gehen, kommen wir schon zu früherer Stunde zusammen; genießen bei Bierchen, Weinchen, Sektchen und oder Kippchen die gezeigten Werke, kommen mit den Künstlern ins Gespräch, fragen uns was das alles soll und sind gleichzeitig total angetan.

So zwischen 23-24 Uhr bringt uns dann der Liveact mit seiner Performance so langsam in Trapp. Wir staunen, genießen, nicken mit dem Kopf und wackeln schon ein bißchen mit dem Po. Anschließend gibts dann ein abwechslungsreiches Tanzprogramm aus Hip Hop (manche sagen auch Rap), Funky Beats, Bassmusic und Drum&Bass, wobei wir die Maxime fahren: je später die Nacht desto doller die Beats. #kommtTanzen #machtselbstwasdraus

Aha – und wer is da so?

Ab 20 Uhr startet die Ausstellung mit drei ausgewählten Berliner Künstlern. Im September sind dabei:

Antonia Meissner
http://www.stattlab.net/projects/antonia/

© Antonia Meissner –> Facebook

Antonia ist ein echter Wedding Representer. Wenn Sie nicht im STATTLAB abhängt, greift sie zu Kamera und anderen Werkzeugen um festzuhalten, was so um sie herum passiert. Entweder sind es selbstentwickelte Fotos, überarbeitete Digitalbilder oder Collagen. Unverschämt und unverdeckt lädt sie die Betrachter ein, ihre Welt mitzuerleben. Gemischt mit passenden Worten und kurzen Gedanken gibt sie Hinweise auf ihrer Sicht der Dinge und gibt dem Betrachter die Gelegenheit sich darüber aufzuregen oder das alles ganz Klasse zu finden.

Im BLOCK wird sie Werke aus der Serie der „Der Wedding von oben“ zeigen, die zwischen 2013-2016 entstand und Momente festhält, die wir täglich auf dem Bürgersteig, auf der Straße oder in der Fußgängerzone erleben und sofort wieder vergessen. Aus der Vogelperspektive findet man jedoch zahlreiche besondere Details, die die zufälligen Begegnungen in neuem Licht wirken lassen.

Sophia Melone
http://boothemoose.wixsite.com/sophiamelone

© Sophia Melone –> Facebook

Kunst&Ausstellung, Illustration & Malerei, Grafik & Graffiti, Hip-Hop & Herz ❤, das waren die ersten Worte die Sophia uns schrieb und mit denen sie sich dann ganz schön beliebt gemacht hat. Ihre Zeichenwut übermannte bisherige Ausbildungsversuche zu normalen Berufen. In Aussicht stehen je nach Wetterlage große Wandmalereien und dicke Magazine. Dabei wird jede (Lein)wand gemeinschaftlich oder allein nachts emsig voll gemalt. Achtung Achtung: Sophia ist gleichermaßen Situationspiratin, strandloses Pflaster, Umgebungs-Tüftlerin & Empathiebatzen – das gefällt.

Sophias Ego-Meilensteine: Super-Uniprojekt: Selberseher (interakive situative Infografiken zu Lichtenberg), young creations award 2015 Teilnahme, „Erfolglos“ & „Many faces many gods“ –> Ausstellungen im Jungbusch Berlin, TASTE Kunstfestival Hamburg 2015 & 2016, Konglomerat Festival Leipzig 2015, Illumat-Mitzeichnerin + Mini-Bühnenbild für „Momo“ im Keller Club zu Neukölln, Collective Action-Painting in Renate und Keller, Bodypainting bei „Harz im Puff“ (Rapbattle extraoridinär) in der Renate und Else. #OptikBooom

Horus&Hela
Ist ein Sidekick Projekt von Josephine & Philipp. Erstere war schon mal im BLOCK und bringt nun ihren Buddy mit. Da das ganze noch ziemlich neu & noch total untergrund ist, gibts nichts zu sehen und auch keine Links. Dafür hier diese Info: „es wird Leinwände bemalt von mir Hela und beschrieben von Horus geben.. Also teilweise fein gemaltes, verbunden mit Graffitis, Tags, Kalligraphie.. Alles im Bezug –> Liebe zu Berlin..“

Partyteil (ab hier in chronologischer Reihenfolge)

Das Friedel
https://www.facebook.com/beatboxfriedel
Beatbox – Artist Das Friedel war schon mal im BLOCK und hat uns so begeistert, dass wir ihn unbedingt nochmal laden mussten. Der bekennende Gutmensch zieht Hörerinnen und Hörer neben seinen geloopten, effekteten, gesampleten, verzerrten und immer beseelten Sounds auch mit seiner mega sympahtischen Offenheit und Authentizität in den Bann. Selbst Gehörlose haben ihre ware Freunde an seiner Performance, da man in jedem seiner Mooves, Mimiken & Gestiken die Freude und Hingabe spürt, mit der er sich seiner Musik widmet. Das flasht dann schon mal so derbe, das selbst WeltKönigsBeatboxer Dub:Fx im Mauerpark nicht schlecht staunt wenn Das Friedel zum Mic greift.

Grandmoflash

Grandmoflash ist derzeit Fahnenschwenker beim HipHop-Wohnzimmer & Leitwolf beim Superkomitee. Nach der Liveperformance wird er uns mit feinsten BoomBap & Funkystuff so richtig auf Touren bringen und sicher große Freunde bereiten (Seine Pre-Selection findet ihr unten). Der Nerdish by Nature Superheld is schon ewig im Auflege-Business und legt Shureshot nach Shureshot auf die Plattenteller. Hier noch „some additional info“:

Over 20 years in collecting records, searching nuggets and touring through clubs all over the world. In betweencity hopping he helped builiding the famous hamburg/reeperbahn dance pub „barbarabar“ and was in charge of the style of the sound. As support for Dj Vadim Tour in Israel, support for LTJ Bukeem, Dj Suv, UK Apache, MrThing, MarcHype, DITC ,Artifacts, Jeru the Damaja, Cappadonna,Dj Koze,Stachi,empro,crack t, and manymany more. Used to build crews like TNS (The North Stars) Drumburg, Sharpdressed Men, The Hustlehoffs Raythegrand, Valmotineflash to connect with other minds and increase the output.

DJ Cutrock

„Cutrock ist 1 Vinylromantiker mit Herz, Auge und Händchen, der auf Liebe zum Anfassen steht.

Er lernt seine Platten richtig kennen, geht mehrmals mit ihnen aus und weiß, was er macht, wenn er Hand anlegt, während du auf Spotify für 10 Sekunden ins Höschen irgendwelcher Songs grapschst. Der kompakt-muskulöse Selbstunterschätzer mit den süßen Grübchen hält dich auf 1 Armlänge Abstand, wenn du nicht verstehst, dass man Musik lieben muss, wenn sie dich ficken soll!“

Im BLOCK wird dieser technisch wie musikalisch äußerst versierte Mensch ein Deutschrap Set + XXX zum Besten geben. Bis dahin fahrt ihr euch aber seine Skillz bei diesem gechillten Beatset rein – bitte 🙂

MoonWalka
„Spaß, Hip Hop, Funk und Bass sind die Ingredienzien aus denen BLOCKVATER MoonWalka sein Mix-Süppchen kocht. Je nach Anlass würzt er das Ganze mit Reggae, Cumbia und Tropical Bass, sodass die Hüfte immer was zu wackeln hat. Der 86er Berliner schraubt seine Mixe aus verrückten Edits, tanzbaren Classics, heftig Schub und derben Breaks zusammen. Aretha Franklin wird mit Dizzee Rascal gekreuzt, Beatles werden auf Deichkind gemixt und UK Funky Bass & Ghetto Funk zieht die Heads mit dicken Wobbles auf den Dance. Mal sehen was da kommt…

Trixter

Der Abgesandte aus Berlins VUP Cru (Very Unimportant People) wird der tanzenden Gang dann nochmal alles abverlangen. Gefühlvolle Drops, Halftime Bass & Breaks und ne satte Prise Drum & Bass bieten dann all denjenigen Bewegungsfutter, die einfach nicht genug von unser wilden Rhythmik bekommen können. #TurnUp

Wer das hier ganz sympathisch findet, kann seine Friends hier auf Facebook einladen.

Wir sehen uns dann am 30.09 hoffentlich im fünften Hinterhof der Panke zum BLOCK No. 15…. Cya

 

Leave a Reply

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.